Der Romanische Palas Der Wartburg Book PDF, EPUB Download & Read Online Free

Der Romanische Palas der Wartburg 1.

Der Romanische Palas der Wartburg 1.

Author: Günter Schuchardt
Publisher:
ISBN: 3795414571
Pages: 147
Year: 2001

Der Romanische Palas der Wartburg 1.

Der Romanische Palas der Wartburg 1.

Author: Günter Schuchardt
Publisher:
ISBN: 3795414571
Pages: 147
Year: 2001

Dauer und Wechsel

Dauer und Wechsel

Author: Xenia Riemann
Publisher: Lukas Verlag
ISBN: 3936872201
Pages: 328
Year: 2004
>Dauer und Wechsel markiert als poetisches Begriffspaar zwei Pole künstlerischer Haltung und ein zentrales Prinzip der Kunst: Dem Beharren auf Kanonischem steht der Wunsch nach Erneuerung und Modernisierung entgegen. Diesem spannungsreichen Verhältnis gehen die fünfundzwanzig Aufsätze des vorliegenden Bandes nach. Thematischer Schwerpunkt ist dabei die Architektur des 19. und 20. Jahrhunderts. Um dieses Zentrum gruppieren sich Beiträge, deren Spektrum von gotischer Baukunst bis zu zeitgenössischer Kunst reicht und Gattungen wie Malerei, Skulptur, Denkmalpflege, Design und Literatur umfaßt. Dauer und Wechsel
Im Schatten der Landgrafen

Im Schatten der Landgrafen

Author: Helge Wittmann
Publisher: Böhlau Verlag Köln Weimar
ISBN: 3412208051
Pages: 584
Year: 2008

Schreiborte des deutschen Mittelalters

Schreiborte des deutschen Mittelalters

Author: Martin Schubert
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110217937
Pages: 785
Year: 2013-10-14
Das Handbuch der Schreiborte erschließt die literarische Produktion des deutschen Mittelalters erstmals auf der Grundlage eines umfassenden topographischen Zugriffs. Es bietet einen Querschnitt, der die Schreibtätigkeit und die literarischen Zentren, ausgehend von den beteiligten Orten – darunter Regensburg, Fulda, Straßburg, Wien u.v.m. – aufschlüsselt. Gegenstand sind die deutschsprachigen Texte an ihrem Entstehungs- und ihrem Rezeptionsort, zum Teil unter Einbeziehung des lateinischen oder weiteren anderssprachigen Schrifttums. So bündelt das Nachschlagewerk erstmals die Ergebnisse der Überlieferungs-, Handschriften-, Skriptoriums- und Provenienzforschung einerseits und der Gönnerforschung und literarischen Interessenbildung andererseits. Um den Bereich auf eine Epoche deutlicher Zentrierung einzugrenzen, ist der Überblick auf das Früh- und Hochmittelalter bis ungefähr 1350 begrenzt. Es entsteht ein diachrones Profil von Orten und Zentren, das als wesentliche Grundlage der Regionalliteraturgeschichte dient und ebenso für Mediävisten wie für Historiker von Interesse ist.
Quaestiones Medii Aevi Novae

Quaestiones Medii Aevi Novae

Author:
Publisher:
ISBN:
Pages:
Year: 2008

Zeitschichten

Zeitschichten

Author: Ingrid Scheurmann, Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Dehio-Vereinigung
Publisher:
ISBN:
Pages: 340
Year: 2005

Kunst im Reich 1 Kaiser Friedrichs II. von Hohenstaufen.

Kunst im Reich 1 Kaiser Friedrichs II. von Hohenstaufen.

Author: Kai Kappel, Dorothee Kemper, Alexander Knaak
Publisher:
ISBN:
Pages: 222
Year: 1996

Elisabeth von Thüringen

Elisabeth von Thüringen

Author: Uwe John, Helge Wittmann, Wartburg-Stiftung
Publisher:
ISBN:
Pages: 623
Year: 2007
Betrifft die Handschrift Cod. 377 der Burgerbibliothek Bern (Kat., Nr. 156, S. 231-232). - Abb.: f. 122v-123r.
Zeitschrift für Geschichte der Architektur

Zeitschrift für Geschichte der Architektur

Author: Fritz Hirsch
Publisher:
ISBN:
Pages:
Year: 1908


Deutsche Erinnerungsorte

Deutsche Erinnerungsorte

Author: Etienne François, Hagen Schulze
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 3406591426
Pages: 738
Year: 2009

Methoden und Probleme bei der Datierung von mittelalterlichen Bauwerken

Methoden und Probleme bei der Datierung von mittelalterlichen Bauwerken

Author: Günther Binding
Publisher: Franz Steiner Verlag Wiesbaden gmbh
ISBN:
Pages: 76
Year: 2009
English summary: The phrase "scholars are rarely of one mind" holds especially true in the evaluation and dating of medieval buildings. While there is a canon of methods, their applications are more or less of a subjective observation and dependent on interpretation by the individual scientist. Processes, possibilities, limitations, and errors in the application of different methods are presented using select examples: written messages, inscriptions, pottery and coins dated by stratigraphy, dendrochronology, comparative typology, and stylistic determination of the designs and ornaments. The problem of evaluation of written messages is clarified using St. Stephen in Wuerzburg, Germany (1013-1018 or after 1025/30) and St. Heribert in Cologne-Deutz, Germany (1000-1022). Successes and problems in evaluation using dendrochronology are presented using the so-called Gero Crucifix in Cologne Cathedral (prior to 976 or around 1000), the Great Hall of the Wartburg Castle (1156-1162), the Palatine Chapel in Aachen (late 8th century) and the Gray House in Winkel on the Rhine (mid-12th century) as examples. The Pfalz Gelnhausen (1159-1172/73) and the Saalhofkapelle in Frankfurt (1165/70 and 1208 treated) are used as examples of comparing form and style as initial measures of date and confirming these through dendrochronology. At the Old Cathedral and St. Pantaleon in Cologne it is shown that historical reports, archaeological stratigraphy, and form and style comparisons lead to results which are mutually exclusive. Finally, on the Palatine in Seligenstadt (1188 or 1237), differences in the assessment of existing buildings is shown. German text. German description: Der Satz äGelehrte sind selten einer Meinung trifft besonders bei der Beurteilung und Datierung mittelalterlicher Bauwerke zu. Es existiert zwar ein Methodenkanon, der aber in seiner Anwendung mehr oder weniger von einer subjektiven Beobachtung und Interpretation durch den einzelnen Wissenschaftler bestimmt wird. Es werden Arbeitsweisen, Möglichkeiten, Grenzen und Fehler bei der Anwendung der verschiedenen Methoden an ausgewählten Beispielen dargelegt: schriftlich ueberlieferte Nachrichten, Inschriften, Stratigraphie mit datierter Keramik und Muenzen, Dendrochronologie, vergleichende Typologie und stilistische Bestimmung der Bauformen und Ornamente.An St. Stephan in Wuerzburg (1013-1018 oder nach 1025/30) und St. Heribert in Köln-Deutz (1000-1022) wird das Problem der Auswertung von schriftlichen Nachrichten verdeutlicht. Erfolge und Auswertungsprobleme bei der Dendrochronologie werden an dem sogenannten Gero-Kruzifix im Kölner Dom (vor 976 oder um 1000), dem Palas der Wartburg (1156-1162), der Aachener Pfalzkapelle (Ende 8. Jahrhundert) und dem Grauen Haus in Winkel am Rhein (Mitte 12. Jahrhundert) vorgefuehrt. Als Beispiele fuer die mit der Methode des Form- und Stilvergleichs gewonnenen und durch die Dendrochonologie bestätigten Datierungen werden u. a. die Pfalz Gelnhausen (1159-1172/73) und die Saalhofkapelle in Frankfurt (1165/70 und 1208) behandelt. Am Alten Dom und an St. Pantaleon in Köln wird dargestellt, dass historische Nachrichten, archäologische Stratigraphie und Formund Stilvergleich zu Ergebnissen fuehren, die sich gegenseitig ausschliessen. Schliesslich werden am Palatium in Seligenstadt (1188 oder 1237) Unterschiede in der Beurteilung des Baubestandes aufgezeigt.
Burgenkunde

Burgenkunde

Author: Otto Piper
Publisher:
ISBN:
Pages: 755
Year: 1905