Rechtsenglisch Deutsch Englisches Und Englisch Deutsches Rechtswoerterbuch Fuer Jedermann Book PDF, EPUB Download & Read Online Free

Rechtsenglisch

Rechtsenglisch

Author: Gerhard Köbler
Publisher:
ISBN: 3800641968
Pages: 521
Year: 2011

Ein solches Jahrhundert vergisst sich nicht mehr

Ein solches Jahrhundert vergisst sich nicht mehr

Author:
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 3406463045
Pages: 623
Year: 2000

Die Kommissionsvorschlage zum Internationalen Eheguterrecht und zum Internationalen Guterrecht fur eingetragene Partnerschaften sollen einen klaren Rechtsrahmen fur grenzuberschreitende vermogensrechtliche Wirkungen einer Ehe bzw. eingetragenen Partnerschaft schaffen. Katja Dengel analysiert die vorgeschlagenen Texte auf der Basis eines Vergleichs aller mitgliedstaatlichen Sach- und Kollisionsrechte. Schwerpunkte sind der Anwendungsbereich, die objektiven und subjektiven Anknupfungsmomente sowie ausgewahlte Fragen des Allgemeinen Teils. Der Vorschlag zur Vereinheitlichung des Internationalen Guterrechts fur eingetragene Partnerschaften wird daruber hinaus unter dem Gesichtspunkt einer moglichen Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Paare beleuchtet. Die Arbeit mundet in konkrete Verbesserungsvorschlage.
Babel

Babel

Author:
Publisher:
ISBN:
Pages:
Year: 2004

Schiedsverfahren im Scheidungsrecht

Schiedsverfahren im Scheidungsrecht

Author: Stephanie Uta Gilfrich
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 3161495012
Pages: 287
Year: 2007
English summary: Stephanie Gilfrich deals with the arbitrability of divorce disputes under German and US law. A pre- or midnuptial agreement may not include the possibility to arbitrate the divorce itself. A marital agreement may contain an arbitration provision with respect to certain domestic and matrimonial issues. In examining their arbitrability, the author discusses public policy matters, in particular the state's role as parens patriae. She also analyzes if the consensual divorce may in the future be subject to an arbitration agreement. German description: Die Schiedsgerichtsbarkeit nimmt im internationalen Wirtschaftsverkehr eine wichtige Funktion im Bereich der Streitschlichtung ein. Es stellt sich die Frage, ob vor dem Hintergrund der hohen Scheidungsraten die private Schiedsgerichtsbarkeit auch im Ehescheidungsrecht zulassig ist und welche Bedeutung ihr gegebenenfalls zukommen kann. Stephanie Gilfrich untersucht die Schiedsfahigkeit scheidungsrechtlicher Streitgegenstande auf der Grundlage des deutschen und des US-amerikanischen Rechts. Die rechtsvergleichende Betrachtung macht deutlich, dass die Idee einer schiedsverfahrensrechtlichen Abwicklung von Scheidungsangelegenheiten in den USA bereits intensiver diskutiert wird als in Deutschland. Die Ehescheidung als solche ist zwar aufgrund ihrer Qualifikation als Statusangelegenheit nach beiden Rechtsordnungen nicht schiedsfahig. Einzelne Scheidungsfolgesachen konnen aber den Gegenstand einer Schiedsvereinbarung bilden. Einen wesentlichen Aspekt der Untersuchung bilden prozessuale und formelle Probleme der schiedsverfahrensrechtlichen Abwicklung der Scheidungsfolgesachen. Insbesondere wird die Frage diskutiert, inwieweit sich Schiedsklauseln in einen Ehevertrag beziehungsweise in eine Scheidungsvereinbarung integrieren lassen. Die Autorin greift abschliessend eine in der Rechtspolitik gefuhrte Diskussion auf, die sich mit der Ubertragung der Scheidungsangelegenheiten auf die Notare auseinandersetzt. Diese Problematik weitet sie auf das Schiedsverfahrensrecht aus und untersucht, ob eine Ubertragung der einvernehmlichen Scheidungen auch auf die privaten Schiedsgerichte moglich und sinnvoll sein kann.

Heimaufenthaltsrecht

Heimaufenthaltsrecht

Author: Gudrun Strickmann
Publisher: Linde Verlag GmbH
ISBN: 3709403626
Pages: 304
Year: 2012-09-12
Systematische Darstellung des Heimaufenthaltsrechts Die zweite, aktualisierte und erweiterte Auflage erläutert die gesetzliche Regelung vonFreiheitsbeschränkungen an Menschen mit psychischer Erkrankung oder geistiger Behinderung während ihres Aufenthalts in Heimen, anderen Pflege- und Betreuungseinrichtungen sowie in Krankenanstalten. Neben der Unterbringungs- und Heimaufenthaltsnovelle 2010 (Neugestaltung der Anordnungsbefugnis, Stärkung der Rechte des Bewohnervertreters, Neuerungen im gerichtlichen Überprüfungsverfahren etc) berücksichtigt das Buch auch eine Fülle neuerJudikatur und Literatur und widmet sich aktuellen Fragen wie Freiheitsbeschränkungen durch medikamentöse Maßnahmen, dem Anwendungsbereich des HeimAufG in Krankenanstalten oder der Kostentragung von Leistungen externer Anordnungsbefugter. Zudem bietet das Buch eine Zusammenfassung der Entstehungsgeschichte des aus dem Unterbringungsrecht fortentwickelten Rechtsgebiets, seiner verfassungs- und grundrechtlichen Rahmenbedingungen sowie eine Abgrenzung von freiheitsentziehenden Maßnahmen in anderen gesundheitsrechtlich relevanten Rechtsgebieten. Es gibt all jenen Personen und Berufsgruppen, die mit der Vollziehung des 2005 in Kraft getretenen Heimaufenthaltsgesetzes in Berührung kommen, einen juristisch fundierten und anwenderorientierten Leitfaden an die Hand, analysiert den aktuellen Stand der Lehre und Rechtsprechung und liefert an den Bedürfnissen der Praxis orientierte Lösungsansätze.Unterbringungs- und Heimaufenthaltsnovelle 2010Anordnungsbefugnis neuFreiheitsbeschränkungen durch medikamentöse MaßnahmenHeimAufG in KrankenanstaltenKostentragung ärztlicher Anordnung und DokumenteAktuelle Judikatur
Grenzen der Beschränkung von Patent- und Markenrechten zum Schutz der öffentlichen Gesundheit nach WTO-Recht

Grenzen der Beschränkung von Patent- und Markenrechten zum Schutz der öffentlichen Gesundheit nach WTO-Recht

Author: Michael Gläsner
Publisher: Herbert Utz Verlag
ISBN: 3831646708
Pages: 312
Year: 2018-08-22

Wirkungen von "Soft law" am Beispiel der "Charta der Rechte der Energieverbraucher"

Wirkungen von "Soft law" am Beispiel der "Charta der Rechte der Energieverbraucher"

Author: Oliver Voigt
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640306635
Pages: 28
Year: 2009
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Jura - Europa- und VolkerR, IPR, Note: 12 Punkte, Gottfried Wilhelm Leibniz Universitat Hannover, Sprache: Deutsch, Abstract: Consumers Come First in the Internal Energy Market" - mit diesem Titel hielt der EU-Energie-Kommissar Andris Piebalgs am 06. Mai 2008 eine Rede in Brussel. Ist dieser Titel als Leitlinie fur die Energiepolitik der Europaischen Union zu verstehen oder ist er bloss eine inhaltslose Floskel?! Der Entwurf der Charta der Rechte der Energieverbraucher" spricht fur ersteres. Doch stellt sich oftmals die Frage, mit welchen Mitteln ein solch hehres Ziel wie der Verbraucherschutz am Besten gewahrleistet werden kann. Fur die Energieverbrauchercharta hat sich die EU-Kommission entschieden, diese als ersten Entwurf in Gestalt von Soft law" zu regeln. Was dieses Soft law" darstellt und welche Wirkungen es - generell und in Bezug auf die Charta der Rechte der Energieverbraucher" - hat, ist das Thema der vorliegenden Arbeit. Im Folgenden wird unter (II.) zunachst geklart, was unter dem Begriff Soft law" zu verstehen ist und welche Wirkungen es entfaltet bzw. entfalten kann. Sodann wird unter (III.) der Blick auf die Charta der Rechte der Energieverbraucher" gerichtet, wobei ein besonderes Augenmerk auf den Vorschlag zur Regelung des Beschwerdeverfahrens und dessen Wirkung gelegt wird."
Lebende Sprachen

Lebende Sprachen

Author:
Publisher:
ISBN:
Pages:
Year: 2005

English for Legal Professionals

English for Legal Professionals

Author: Andrew Frost
Publisher:
ISBN: 3464203867
Pages: 104
Year: 2008

Legal Dictionary for Everyone

Legal Dictionary for Everyone

Author: Gerhard Kobler
Publisher:
ISBN: 032000466X
Pages: 268
Year: 1997-01-01


Fachwörterbuch Recht

Fachwörterbuch Recht

Author: Peter H. Collin
Publisher: PONS
ISBN: 3125179750
Pages: 471
Year: 2005

Typen althochdeutscher Wörterbücher

Typen althochdeutscher Wörterbücher

Author: Gerhard Köbler
Publisher:
ISBN: 388430061X
Pages: 37
Year: 1997