Zwangsvollstreckungsrecht Mit Grundzuegen Des Insolvenzrechts Book PDF, EPUB Download & Read Online Free

Zwangsvollstreckungsrecht

Zwangsvollstreckungsrecht

Author: Rolf Lackmann
Publisher:
ISBN: 3800645750
Pages: 407
Year: 2013-01

Zwangsvollstreckungsrecht

Zwangsvollstreckungsrecht

Author: Bettina Heiderhoff, Frank Skamel
Publisher: C.F. Müller GmbH
ISBN: 3811473522
Pages: 259
Year: 2017-09-25
Die Konzeption: Dieses vorlesungsbegleitende Lehrbuch zum Zwangsvollstreckungsrecht führt knapp, klar und einprägsam in Systematik und Voraussetzungen des vollstreckungsrechtlichen Verfahrens und dessen besondere Rechtsbehelfe ein. Letztere stehen im Mittelpunkt des Buches, denn soweit vollstreckungsrechtliche Klausuren nicht lediglich der Einkleidung materiell-rechtlicher Fragen dienen, haben sie regelmäßig einen vollstreckungsrechtlichen Rechtsbehelf zum Gegenstand. Von besonderer Bedeutung sind hier die Vollstreckungsabwehrklage (§ 767 ZPO), die Drittwiderspruchsklage (§ 771 ZPO) und am Rande auch die Klage auf vorzugsweise Befriedigung (§ 805 ZPO), die stets mit materiell-rechtlichen Problemen verbunden sind; spezifisch zwangsvollstreckungsrechtliche Fragen wirft die Vollstreckungserinnerung auf (§ 766 ZPO). Die Darstellung der Stoffschwerpunkte orientiert sich am typischen Klausuraufbau. Hierzu werden die Rechtsfragen zunächst abstrakt behandelt, ihre Lösung sodann an konkreten Beispielen illustriert. Zu jedem Rechtsbehelf geben kurze, den klausurtypischen Aufbau erläuternde Schemata einen Überblick. Ergänzende Formulierungshilfen erleichtern die klausurmäßige Bearbeitung. Im gesamten Text werden Hinweise auf typische Klausurprobleme gegeben, die erläutern, an welcher Stelle der Klausur diese Probleme gelöst werden können. Jedem Kapitel sind Zusammenfassungen angefügt, die sich am klausurmäßigen Aufbau orientieren und zur raschen Wiederholung des behandelten Stoffs gedacht sind. Schließlich wird jedes Kapitel mit einem Fall nebst ausformulierter Lösung abgeschlossen. Der Band ist die ideale Fortsetzung und Ergänzung des Lehrbuches von Prof. Dr. Martin Schwab zum Zivilprozessrecht (5. Auflage 2016).
Zivilprozessrecht

Zivilprozessrecht

Author: Christoph G. Paulus
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3642363520
Pages: 446
Year: 2013-09-18
Das vorliegende Lehrbuch stellt eine kompakte, umfassende und insbesondere für Studenten bestens geeignete Präsentation des für das Studium erforderlichen Stoffes dar. In klarer, gut leserlicher Sprache geschrieben vermittelt es Anschaulichkeit dieser oftmals der Sprödigkeit verdächtigten Materie, indem es einen ganz eigenständigen, nämlich an dem typischen Verfahrensablauf orientierten Aufbau wählt. Nicht nur, dass dem Leser dadurch der Stellenwert der jeweiligen Rechtsfiguren in ihrem jeweiligen Kontext vor Augen geführt wird; dieser diesem Buch zum Alleinstellungsmerkmal verhelfende Aufbau gestattet es darüberhinaus auch jedem ausländischen Interessierten, die Struktur des deutschen Rechts besser zu erkennen. Weiterführende Fragen stellen schließlich noch den Bezug zu anderen Rechtsmaterien her.
Welche Prinzipien gelten in der Zwangsvollstreckung?

Welche Prinzipien gelten in der Zwangsvollstreckung?

Author: Benjamin Engelhardt
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638804623
Pages: 34
Year: 2007-08-03
Examensarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Jura - Zivilprozessrecht, Note: 11 Punkte, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, 70 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Lehre von Verfahrensgrundsätzen hat im Einzelzwangsvollstreckungsrecht ähnlich wie im Insolvenzrecht keine, oder doch nur sehr kurze Tradition. Dies mag bloß daran liegen, dass die Struktur der Zwangsvollstreckung der Prinzipienbildung widerstrebt. Sodann ist fraglich, ob es einen „festen“ Prinzipienkatalog überhaupt geben kann. Einen tradierten Kanon von Vollstreckungsprinzipien scheint es jedenfalls nicht zu geben. Zwangsvollstreckung ist das Verfahren zur Durchsetzung eines in einem Vollstreckungstitel für den Gläubiger gegen den Schuldner festgelegten Anspruchs vermittels staatlicher Gewalt. Man spricht hierbei auch von der Einzelzwangsvollstreckung – es greifen einzelne Gläubiger auf einzelne Vermögensgegenstände des Schuldner ( zwangsweise ) zu. Davon zu unterscheiden ist die Gesamtvollstreckung, bei der eine Mehrheit von Gläubigern auf das gesamte Vermögen des Schuldners zugreift. Das Gesetz unterscheidet nach den möglichen titulierten Ansprüchen die Vollstreckung wegen : Geldforderungen ( §§ 803 – 871 ) Herausgabe von Sachen ( §§ 883 – 886 ); Erzwingung von Handlungen und Unterlassungen ( §§ 887 –893 ); Abgabe von Willenserklärungen ( §§ 894 – 898 ). Nicht schon um Zwangsvollstreckung handelt es sich hingegen bei Arrest und einstweiliger Verfügung ( §§ 916 – 945 ) , die lediglich der Sicherung einer künftigen Vollstreckung dienen. Ferner wird innerhalb der Vollstreckung wegen Geldforderungen nach dem Zugriffsobjekt unterschieden zwischen der Zwangsvollstreckung in das bewegliche Vermögen ( §§ 808 – 827 : körperliche Sachen; §§ 828 – 863 : Forderungen und andere Vermögensrechte ) und in das unbewegliche Vermögen ( §§ 864 – 871 i.V.m. ZVG ). Aus der vorangestellten Definition ergibt sich: Aufgabe der Zwangsvollstreckung ist es in erster Linie, dem Gläubiger zu der ihm wegen seines titulierten Anspruchs gegen den Schuldner gebührenden Befriedigung verhelfen. Die Aufgabe der Zwangsvollstreckung ist also die Rechtsverwirklichung. Der staatlichen Gewalt bedarf es deswegen, weil dem Gläubiger eine Selbsthilfe – von Ausnahmen abgesehen ( z.B. §§ 229 f, 562 b, 859 BGB ) – im Interesse des Rechtsfriedens verboten ist. Das Gewaltmonopol liegt beim Staat, und gegen diesen hat der Gläubiger einen vom Justizgewährungsanspruch umfassten Vollstreckungsanspruch ( Art. 2 I, 14, 20 III GG ).
Das Insolvenzverfahren über Parteien

Das Insolvenzverfahren über Parteien

Author: Marcel Löhr
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640121945
Pages: 95
Year: 2008-07-29
Examensarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / BGB AT / Schuldrecht / Sachenrecht, Note: 12, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Veranstaltung: Recht der Politik, 51 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Frage der Insolvenzfähigkeit von politischen Parteien ist weder in Literatur noch in Rechtsprechung bislang Thema gewesen. Diese Arbeit unternimmt den geglückten Versuch schrittweise darzustellen, welche Auswirkungen die Insolvenzfähigkeit auf Parteien hätte und welche Auswirkung die Insolvenzunfähigkeit hätte, z.B. auf Gläubiger der Partei.
Grundzüge des Privatrechts für den Bachelor

Grundzüge des Privatrechts für den Bachelor

Author: Franz Schnauder
Publisher: C.F. Müller GmbH
ISBN: 3811495267
Pages: 259
Year: 2014-01-28
Die Neuauflage: Der Grundriss zur Einführung in die Kernmaterien des Privatrechts im Studienbereich Wirtschaft trägt dem Anforderungsprofil der Bachelor-Ausbildung im Fach "Recht" an den Berufsakademien Rechnung. Er ist an der Prüfungsordnung BA-Wirtschaft und an dem Ziel des Studiums ausgerichtet, die Studierenden zu einem wirtschaftlichen Handeln unter Anwendung praxisbezogener sowie wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden zu befähigen. Das Buch richtet sich in erster Linie an Studierende an Berufsakademien (BA). Das von diesen Einrichtungen in den Lehrplänen für den Bachelorabschluss ausgewiesene Fach Recht umfasst 2 Module, nämlich Bürgerliches Recht einerseits und anderseits Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Arbeitsrecht mit einem verfahrensrechtlichen Zusatz entweder aus dem Zivilprozessrecht oder - in der Regel - aus dem Insolvenzrecht. Die Inhalte beiden Module werden in diesem einem Band abgehandelt.
Neuerwerbungen der Bibliothek

Neuerwerbungen der Bibliothek

Author:
Publisher:
ISBN:
Pages:
Year: 1998

NJur

NJur

Author:
Publisher:
ISBN:
Pages:
Year: 2006

German books in print

German books in print

Author:
Publisher:
ISBN:
Pages:
Year: 2003

Recht für Bankfachwirte

Recht für Bankfachwirte

Author: Ulrich Bente, Henriette Deichmann, Cordula Gürtler-Bente
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3834971693
Pages: 229
Year: 2012-05-17
Das vorliegende Buch ermöglicht Ihnen die systematische Aneignung und Wiederholung des für Ihren Prüfungserfolg relevanten Stoffes. Zu diesem Zweck beinhaltet es aus den großen Bereichen des Bürgerlichen Rechts einschließlich des Kreditsicherungsrechts, sowie aus dem Handels- und Gesellschaftsrecht und dem Verfahrens- und Insolvenzrecht diejenigen Themen, die Sie für Ihre mündlichen und schriftlichen Prüfungen unbedingt wiederholen sollten.
Gegenseitige Verträge nach Aufhebung des Insolvenzverfahrens

Gegenseitige Verträge nach Aufhebung des Insolvenzverfahrens

Author: Thomas Rühle
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110916916
Pages: 180
Year: 2006-01-01
As a central provision of the substantive insolvency law, § 103 of the InsO [Insolvency Statute] is of great practical importance. When an insolvency proceeding is opened, the insolvency administrator is often required to decide on the type of settlement for a number of mutual “provisional” contracts, meaning contracts not completely fulfilled by any party. This applies in particular for company insolvencies. In the past, the insolvency administrator’s right of election was already a common subject matter of scholarly works. However, only the legal position within the insolvency proceeding stood at the center of these investigations. Therefore, the goal of the present work is the investigation of the legal position existing between the parties to the contract after the insolvency proceeding is cancelled either after complete final distribution or after an insolvency plan comes into effect. The starting point is the fundamentally tense relationship between the contractual law of obligations and substantive insolvency law, and the associated question regarding the effects of the opening of the proceeding on the claims for fulfillment that are still open. The author presents the problems that arise with the application of the latest BGH [German Federal Supreme Court] judicature, according to which the opening of the proceeding affects only the “enforceability” of the claims for fulfillment, and offers solution recommendations. Particularly relevant in practice are the difficulties that result from the renunciation of the “forfeiture theory” when the insolvency reorganization plans go into effect.
Das Konkursrecht

Das Konkursrecht

Author: Menno Aden
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322937828
Pages: 162
Year: 2013-03-09
Die vorliegende Darstellung des Konkursrechts und der Grundzüge des Vergleichs rechts entstanden aus der praktischen Arbeit des Verfassers in der Rechtsabteilung ei ner Bank. Das Buch wendet sich daher an den mit Konkursfragen befaßten Praktiker beiderseits des Bankschalters. Das Buch spricht aber auch den Juristen an, solange er keine Spezialfragen gelöst sehen möchte. Das Buch ist leicht lesbar, es enthält keine Fremdwörter oder Fachausdrücke, die nicht erklärt sind. Der Text ist mit Beispielen und Stellen aufgelockert, die dem Leser Atempausen lassen. Diese sollten aber nicht den Eindruck falscher Einfachheit ma chen. Andererseits sei hier, wie im Text verschiedentlich, betont: Die Regelung der Konkursordnung ist im Grunde ganz einfach, denn sie ist logisch. Die gesetzliche Rege lung wird nicht nur als gegeben hingenommen, sondern ihre innere Folgerichtigkeit wird durchgängig aufgezeigt. Dargestellt wird das Recht, wie es praktisch gilt, d.h. die herrschende Meinung der Rechtsprechung. Zum Gebrauch des Buches: die zitierten gesetzlichen Vorschriften sollte der Leser unbedingt lesen, und zwar jedesmal wieder, wenn sie zitiert werden. Der Referendar, Rechtspflegeanwärter usw. sollte Einzelfragen anhand eines Kommentars erst dann vertiefen, wenn er ein Kapitel durchgelesen hat und sicher ist, daß er den Grundsatz verstanden hat. Die in diesem Buch verwendeten Abkürzungen entsprechen den allgemein ge bräuchlichen. Statt vieler sei verwiesen auf das Abkürzungsverzeichnis in Palandts Kommentar zum BGB 1983. Der häufig zitierte Kommentar zur Konkursordnung von Mentzel, Kuhn und Uhlenbruck (9. Auflage, München 1979) wird verkürzt zitiert als M/K/U.
Zivilprozeßordnung und Nebengesetze : Großkommentar. 4,1. §§ 704 - 807

Zivilprozeßordnung und Nebengesetze : Großkommentar. 4,1. §§ 704 - 807

Author: Rolf A. Schütze
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110162865
Pages: 940
Year: 1999
Der Wieczorek/Schutze ist ein GroSSkommentar zur ZPO. DIe 3. AUflage umfasst 13 Bande sowie einen Registerband und enthalt auf ca. 13.200 Seiten umfassende und vertiefte Informationen zum Zivilprozessrecht. NEben der ZPO und der EGZPO sind das Internationale Zivilprozessrecht einschlieSSlich des 11. BUches zur ZPO und das Gerichtsverfassungsgesetz sowie dessen Einfuhrungsgesetz erlautert. IN den Kommentierungen werden neben der Rechtsprechung insbesondere die Fragen zum Zustellungsrecht sowie zum Europaischen Zivilprozessrecht besonders berucksichtigt. Der GroSSkommentar ist auf die Anforderungen und Bedurfnisse der zivilrechtlichen Praxis zugeschnitten. DAs Autorenteam besteht aus Richtern, Rechtsanwalten und Professoren. DIe Auflage wurdeim Dezember2010 abgeschlossen.
Zwangsvollstreckungsrecht

Zwangsvollstreckungsrecht

Author: Malte Kornol, Carsten Wahlmann
Publisher:
ISBN: 3832963901
Pages: 398
Year: 2012

Unternehmensfinanzierung und Kapitalmarkt

Unternehmensfinanzierung und Kapitalmarkt

Author: Bernd Rudolph
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 3161473620
Pages: 635
Year: 2006
English summary: Bernd Rudolph presents a modern guide to the theory and practice of corporate financial decision making. In a new approach, he discusses how corporate finance evolves over the firm's life cycle, covering current and critical topics of debt and equity financing such as venture capital, initial public offering and corporate reorganization. Using a blend of established theoretic frameworks and related empirical evidence, the author offers a text that is both instructive and thought-provoking for students, scholars and practitioners of corporate finance. German description: Bernd Rudolph gibt im ersten Teil dieses Buches einen ausfuhrlichen Uberblick uber die neoklassischen und neoinstitutionalistischen Bausteine der Finanzierungstheorie und leitet aus diesen die grundlegenden Begriffe zur Bewertung von Unternehmen und Finanztiteln ab. Darauf aufbauend erfolgt eine theoretisch motivierte Beschreibung der Finanzierungsalternativen in den Lebensphasen der Unternehmen in einem einheitlichen institutionenokonomischen Rahmen. Dabei konzentriert sich die Diskussion auf kapitalmarktorientierte Unternehmen und alle wichtigen Instrumente der Eigen- und Fremdfinanzierung. Der Autor erklart die Ausgestaltung der Finanzierungstitel als Reflex vor- und nachvertraglicher Risiken in der Finanzbeziehung. Neu gegenuber der bisherigen Literatur ist die Einordnung der Finanzierungsprobleme in den Lebenszyklus der Unternehmen sowie die Ausweitung der theoretischen Argumentation auf Fragen der Kapitalmarktregulierung, der Finanzsystemperspektive, der Behavioral-Finance-Ansatze und der Corporate Governance von Unternehmen.